Die medizinische Biotechnologie in Deutschland hat die Wirtschaftskrise gut überstanden. Dies belegt der Branchenreport „Medizinische Biotechnologie 2010“, den The Boston Consulting Group für vfa bio erstellt hat. Die Studie gibt einen Überblick über die deutsche Biopharmabranche und analysiert sowohl die medizinischen Biotech-Aktivitäten der kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch der großen Konzerne.




Film größer anzeigen

Das Video zum Download in großer Auflösung [flv; 35,2 MB]

Um das Video ansehen zu können, benötigen Sie den Adobe Flash Player. Die jeweils aktuelle Version erhalten Sie kostenfrei zum Download unter http://get.adobe.com/de/flashplayer/.


„Die medizinische Biotechnologie in Deutschland hat die Wirtschafskrise gut überstanden. 2009 sind die Umsätze mit Biopharmazeutika in Deutschland moderat um gut 5 % auf 4,7 Milliarden Euro gewachsen. Das Wachstum hat sich damit im Vergleich zu den Vorjahren abgeflacht. Mit rund 35.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern – etwas mehr als im Vorjahr – leistet die medizinische Biotechnologie einen wichtigen Beitrag zum Wirtschafts- und Forschungsstandort Deutschland.“


Das erklärte Dr. Frank Mathias, Vorsitzender von vfa bio und CEO der MediGene AG, Martinsried, bei der Vorstellung des Branchenreports „Medizinische Biotechnologie 2010“ am 28. April in Berlin. Dieser wurde von der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) für vfa bio, die Interessengruppe Biotechnologie im vfa, erstellt.

"Keine zukunftsorientierte Innovationspolitik!“
„Ob wir eine ähnlich optimistische Bilanz allerdings auch im nächsten Jahr werden ziehen können, ist fraglich“, gab Mathias zu bedenken. Die aktuelle Gesundheitspolitik sei nicht darauf angelegt, gute Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. „Drastische und sprunghafte Markteingriffe der Bundesregierung wie zum Beispiel die starke Anhebung des Zwangsrabatts machen jegliche Planbarkeit zunichte, erschweren die Beschaffung von Kapital für die kleinen und mittelständischen Biotech-Unternehmen und konterkarieren so die öffentlichen Förderprogramme in diesem Bereich. Das ist keine zukunftsorientierte Innovationspolitik!“

(Biopharmazeutische Herstellung; © Boehringer Ingelheim)


Biopharmazeutika, also gentechnisch hergestellte Medikamente, haben die Medizin entscheidend vorangebracht. Mit ihnen werden rund 16 % des gesamten Arzneimittel-Umsatzes erzielt. In einigen Gebieten ist ihre Bedeutung besonders groß, etwa bei der Therapie von Immunkrankheiten wie rheumatoider Arthritis: Hier sind es 67 % des Arzneimittel-Umsatzes. Bei der Behandlung von Krebs sowie Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes liegt ihr Umsatzanteil bei rund einem Drittel. Gegenüber dem Vorjahr legten vor allem die Umsätze in den Anwendungsgebieten Immunkrankheiten und Onkologie zu (+26 % bzw. +17 %).

„Die Unternehmen investieren jedes Jahr hohe Summen in die Erforschung und Entwicklung neuer biotechnologischer Medikamente; und das mit Erfolg: 2009 wurden in Deutschland 12 neue Biopharmazeutika zugelassen, und die Zahl neuer Medikamente in klinischer Entwicklung ist um 12 % weiter gewachsen“, so Mathias. Damit befanden sich Ende 2009 rund 470 Medikamente in klinischen Studien oder im Zulassungsverfahren; viele darunter sind Krebspräparate oder Impfstoffe.

Blick auf Anwendungen bei Kindern
Eine Vorreiter-Rolle nehme die medizinische Biotechnologie von jeher bei den Medikamenten für Kinder ein, wie Mathias berichtete: „Rund zwei Drittel aller Biopharmazeutika sind auch oder sogar ausschließlich für Kinder zugelassen.“ Oft hätten die Unternehmen ihre Biopharmazeutika schon von Anfang an mit Blick auf die Anwendung bei Kindern entwickelt – etwa im Falle der Wachstumshormone, Insuline oder der Enzymersatztherapie bei Morbus Pompe. „Diese Projekte wurden lange vor der europäischen Verordnung für Kinderarzneimittel initiiert, die die pädiatrische Entwicklung seit Mitte 2008 verpflichtend macht“, betonte Mathias. Auf wichtige Anwendungsgebiete für Biopharmazeutika bei Kindern geht die Druckfassung des Reports „Medizinische Biotechnologie 2010“ näher ein.


Die Broschüre kostenfrei bestellen oder herunterladen können Sie hier.

Eine Präsentation mit ergänzendem Handout zum Report "Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2010 - Nutzen von Biopharmazeutika für Kinder" der Boston Consulting Group finden Sie hier.


Stand: 28. April 2010